Übungstag an der Feuerwehrschule Geretsried

Den Abschluss des Übungskonzeptes zur Einführung der beiden neuen Löschfahrzeuge bildete ein Übungstag am 13.10.2018 an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried.

Anfahrt nach Geretsried (auf der A952)
Sonnenaufgang bei Wolfratshausen

Am Samstag um 7 Uhr morgens fuhren wir mit unserem kompletten Fuhrpark und 25 Mann/Frau in Kolonne von Gauting los, mit dem Ziel “Freistadt”. (So heißt das Übungsgelände der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried => Siehe Stadtplan “Freistadt” der SFSG). Die Absicherung der Gemeinde Gauting übernahmen während des Samstages unsere Ortsteil- und Nachbarfeuerwehren, die – ebenso wie die Leitstelle Fürstenfeldbruck –  im Vorfeld informiert wurden. (Vielen Dank an dieser Stelle an die Kameraden der Nachbarwehren für ihre Unterstützung!)

Unsere Einsatzfahrzeuge

Ziel des Übungssamstages war es, die beiden neuen Fahrzeuge im Verbund als Lösch- oder Rüstzug in mehreren Übungsszenarien zu beüben und die Fähigkeiten des “Kollektivs” aus Führung, Mannschaft und Gerät zum Schutz unserer Bürger weiter zu optimieren. Dabei wurden am Vormittag je 4 Übungen im Halbzug (KdoW+HLF20+TGM und MZF+LF20+RW) absolviert. Dies waren Szenarien wie z.B. Verkehrsunfall eines PKW mit LKW, ein Brand in einem Lagerhaus, ein Kellerbrand in einer Doppelhaushälfte, sowie ein Arbeitsunfall in einem Silo. An diesem schönen und warmen Oktobersamstag war dies eine durchaus schweißtreibende Angelegenheit. Nach der Mittagspause, wo uns unser Hobbykoch Simon Schubert mit einem ausgezeichneten “Chili con Carne” verköstigte, starteten wir dann noch in zwei Übungseinheiten in kompletter Zugstärke. So galt es einen Tiefgaragenbrand zu bewältigen und als Abschluss noch einen Wohnungsbrand in einem 5-Stöckigen Wohn- und Geschäftshaus erfolgreich zu bearbeiten.

Nach jeder Übung gab es eine Nachbesprechung mit Manöverkritik der beiden Ausbilder der Feuerwehrschule Geretsried und unserer eigenen “Beobachter”.

Resumee

Es war ein sehr umfangreicher und lehrreicher Samstag, an dem uns seitens der Lehrer der Feuerwehrschule ein sehr guter Ausbildungsstand und ein hohes Maß an Disziplin attestiert wurde. Verbesserungswürdige Kleinigkeiten gibt es natürlich immer – aber genau darauf zielte diese Veranstaltung ja ab.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die beiden Ausbilder der Feuerwehrschule für die Vorbereitung und Durchführung der Übungen! Der Dank gilt natürlich auch allen Kameraden für ihre disziplinierte und engagierte Teilnahme.

Nach der 45 – minütigen Heimfahrt und einer weiteren Stunde Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft unserer Fahrzeuge bis um 19:00 Uhr waren fast alle Teilnehmer “rechtschaffen müde”  … … bis in der Nacht auf Sonntag um 04:29 der Funkwecker zum nächsten Einsatz läutete.